Fotografische Methoden des Waldarchivs

Das Waldarchiv ist eine Langzeit-Fotodokumentation. Die Fotovergleiche von ausgewählten Wäldern und Einzelbäumen dokumentieren die Veränderungen im Laufe der letzten 20 Jahre.

Wir haben die Wälder und Bäume ausgewählt:

- in Waldbegehungen mit Förstern und Wissenschaftlern,
- nach dem Zufallsprinzip,
- nach verschiedenen Standorten und Baumarten.

Wir fotografieren die Vergleichsbilder im Abstand von einem oder mehr Jahren in den Sommermonaten Juli bis September jeweils vom selben Standort aus.

Dabei versuchen wir nach folgenden Regeln zu fotografieren:

- Zur selben Tageszeit – wegen der Schatten – sie sollten gleich oder zumindest ähnlich sein,
- vom selben Standort aus,
- bei gutem Licht: wir fotografieren (möglichst) bei Sonne,
- in der selben Jahreszeit (bedingt durch viele verregnete Sommer ist es nicht immer möglich, den gleichen Tag oder die gleiche Woche für das Vergleichsfoto zu „erwischen“)
- mit analogen Spiegelreflex-Kameras auf Diafilmen. Die Bilder werden erst nachträglich für die Webseite gescannt.

In „Waldarchiv“ zeigen wir eine Auswahl der Fotovergleiche.

Wir sehen diese Vergleiche als Beispiele, die in diesen Zeit– und Schadensverläufen auch in anderen Wäldern oder an Einzelbäumen zu sehen sind. Deshalb haben wir nicht immer die genaue Ortsbezeichnung dazu geschrieben. Die Vergleiche werden durch kurze Text erläutert.

Das „Waldarchiv“ wollen wir laufend erweitern.