Klimawandel und Treibhauseffekt

Die global gemittelte Temperatur der Erde ist in den letzten 100 Jahren um etwa 0,9°C angestiegen, davon allein 0,6°C in den zurückliegenden 30 Jahren. Beängstigend ist die Geschwindigkeit, mit der sich weltweit das Klima ändert, wobei der anthropogene Anteil durch den industriell erzeugten Treibhauseffekt immer größer wird.

Und die Prognosen sind alarmierend: Der UN-Weltklimarat IPCC („Intergovernmental Panel on Climate Change - Zwischenstaatlicher Ausschuss für Klimaänderung“) rechnet mit einer globalen Erwärmung um 1,8 bis 4 Grad Celsius (mit einer prognostizierten Schwankungsbreite von 1,1 – 2,9 bzw 2,4 bis 6,4 Grad Celsius im globalen Durchschnitt) im Laufe dieses Jahrhunderts – je nach Szenario der Treibhausgas-Senkung.

Das heutige Niveau der Treibhausgase liegt deutlich höher als das natürliche Niveau in den letzten 650.000 Jahren und ist niemals in dieser Zeit so rasch angestiegen wie in den letzten 50 Jahren. Hohe Treibhausgas-Konzentrationen in der Atmosphäre sind aber immer gekoppelt mit höheren Temperaturen. Im November 2007 warnt der IPCC nochmals eindringlich vor den Folgen und weist auf die Beschleunigung des Klimawandels hin: “ Eine Erwärmung unter 1,5°C ist sehr unwahrscheinlich, eine über 4,5°C nicht auszuschließen.“ 1)

Der Zeitraum von 1990 bis 1999 war das wärmste Jahrzehnt seit 1000 Jahren. 11 der vergangenen 12 Jahre sind unter den 12 wärmsten seit Beginn der Klimaaufzeichnungen Mitte des 19. Jhds. Die letzten Jahre haben das sehr deutlich gezeigt: 2001 und 2002 waren ungewöhnlich heiß, der Sommer 2003 hat in Europa alle bisherigen Hitzerekorde gebrochen. 2005 war nach einer Studie der US-Weltraumbehörde das wärmste jemals registrierte Jahr und auch 2006 war ein Jahr der Weltrekorde: die Schneemassen im Frühjahr, die Hitze im Juli, der heiße Herbst und der schneelose Winter. Der Winter 2006/2007 war der wärmste in Deutschland seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1901 (DWD). 2007 zählt wiederum zu den wärmsten je gemessenen Jahren. Der Januar 2008 war in Mitteleuropa um über 4 °C zu warm.

1) 4. Sachstandsbericht-AR4, 2007